[18.März 14 – 18:00] TTIP und der Widerstand dagegen in den USA

Vortrag in englischer Sprache mit Melinda St. Louis Di. 18.03.14, 18:00 Theresianumgasse 16-18 Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien

Nicht nur in Europa regt sich der Widerstand gegen das EU-USA-Handels- und
Investitionsabkommen TTIP: Auch in den USA kämpfen viele zivilgesellschaftliche Organisationen gegen dieses Abkommen. Sie teilen unsere Befürchtung, dass von TTIP in erster Linie internationale Konzerne profitieren werden.

In Nordamerika gibt es bereits zahlreiche Erfahrungen mit Instrumenten, die auch im TTIP vorgeschlagen werden (wie zum Beispiel die Klagerechte für Konzerne), denn seit 1994 besteht die Nordamerikanische Freihandelszone (NAFTA) zwischen den USA, Kanada und Mexiko. Vor 20 Jahren wurden den Menschen in den drei Ländern Wachstum, Jobs und Wohlstand versprochen – die Realität sieht heute freilich anders aus.

Melinda St. Louis von Public Citizen berichtet über die Erfahrungen mit NAFTA und den Widerstand der Menschen in den USA gegen TTIP.

Public Citizen (www.citizen.org) ist eine US-amerikanische NGO, die seit Jahren kritisch zu Freihandelsverträgen arbeitet und Aufklärungs- und Kampagnenarbeit über die Auswirkungen von Handels- und Investitionsabkommen macht.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Um Anmeldung wird gegebeten unter: infos@attac.at

Veranstaltet von: Attac, FIAN, Global 2000, ÖBV-Via Campesina Austria, Südwind
In Kooperation mit: AUGE/UG

Advertisements